12 von 12 im September

Ich nehm dich heute mit in meinen Tag, meinen Alltag, in genau das, was dieser, mein Tag so mit sich bringt. Und zwar auf diese besondere visuelle Art des Bloggens.

„DraußennurKännchen“ ruft an jedem 12. des Monats zum Fotoprojekt „12 von 12“ auf. Dazu mache ich heute wieder – und fortan an vielen 12. des Monats ganz viele Fotos von meinem Tag. Ich dokumentiere meinen Tagesablauf oder … ich hab noch die ein oder andere Idee im Kopf. Heute Abend wähle ich dann 12 Bilder aus, die meinen Tag ausgemacht haben und veröffentliche sie in meinem Blog. Ich mag es auch deshalb, weil ich ein sehr visueller Mensch bin. Manchmal sagen Bilder mehr als 1000 Worte.

Wen interessierts? Langweilig? Da gibt es unterschiedliche Denkweisen. In den letzten Monaten hab ich mir verschiedene „12 von 12″s anschaut und hab mich inspirieren lassen. Eine wunderschöne Beschreibung ist: Sieh das Leuchten in scheinbar ereignislosten Tagen. Dank Judith „Sympatexter“ habe ich dieses Format kennengelernt.
Los geht´s in meinen 12.September 2022

Auf in den Tag – im Rückspiegel nicht wirklich mehr ersichtlich: der Nebel an der Mosel unten. Wie schön doch der der klare Blick auf dem Maifeld ist, gleich hinter der Kuppe. Heute geht es an den Rhein.

Unter Ginkobäumen parken – das ist in Andernach möglich. Ich liebe diesen Parkplatz mit diesen großen, alten Bäumen. Wusstest du, dass der Ginkgo Baum ist berühmt für seine Fähigkeit sich anzupassen? Er gilt auch als Symbol der Liebe und der Unsterblichkeit.

My Mietregal in Andernach. Einer meiner Lieblingsläden: ein besonderer Secondhandladen. Hier kannst du dir für einen bestimmte Zeit ein Regal kaufen und deine Dinge verkaufen. Alles Mögliche: Kleidung, Deko, Haushaltsdinge, Bücher, Zeitschriften, Babyausstattung und all das, was jemand noch für wieder-verwendbar und wertvoll für Andere hält – und ja, ein Oberteil durfte mit nach Hause.

ich erlaube mir Zeit für einen Spaziergang an der Uferpromenade. Die Verbindung aus Kunst und Natur – hier einfach sehr schön!

Der Rhein bei Andernach – gut um in Flow zu kommen.

Momentan bin ich am testen, nachspüren, wo Inspirationen für Texte am Besten fließen. Dieses Bänkle mit Blick auf den Rhein hat was. Und das Schiff trug den Namen: Talisman. Wie gut, dass ich hier vorbeigekommen bin.

Für dieses wunderbare kleine Cafe – das Cafe Winzig blieb heut keine Zeit. Allerdings gibts hier – innen wie außen – auch Plätzchen zum Schreiben.

Na das zieht jemand wirklich Aufmerksamkeit auf sich! (Wie zeige ich mich? – wie bin ich sichtbar?) Kaum zu übersehen: Mein Kartoffellibehaberinnenherz hüpft. Gleichzeitig entdecke ich damit einen schönen Hofladen mit einer grßen Auswahl an heimischem Obst und Gemüse – in diesem Falle aus der Umgebung von Neuwied am Rhein.

Meine Ausbeute – so ganz nach meinem Geschmack: Erdiges. Am meisten freue ich mich über Annabelle, meine Lieblingssorte Kartoffeln. Und auf die Rote Beete morgen – ob es Suppe wird oder Salat, das mach ich von den Temperaturen abhängig.

Das war einer der Gründe, weshalb ich heute am Rhein utnerwegs war. Ein gebrauchtes, übriges Regal wechselte die Besitzerin. Ein nettes Gespräch und ein heißer Tipp inklusive.

In unserem Garten gibt es ganz viel Borretsch. Ich mag dieses Kraut sehr gern im Gurkensalat. Was ich erst seir zwei Sommern weiß: Insekten und Schmetterlinge mögen es auch sehr gern. Vor Kurzem ist mir aufgefallen, dass es es blaue und rosa Blüten gibt. Bisher kannte ich nur die Blauen.

Ein kurzes dabei sein bei bei einer Serie über “Narrative Politics”, initiiert von Jacques Chlopczyk und Michael Müller. Sehr interessant und dennoch musst eich unterbrechen wegen Kopfschmerzen.

3 Kommentare

  1. Danke für Deinen Einblick in deinen Tag, liebe Andrea ! Sehr schöne Plätze sind dabei, wo du warst an diesem Tag! Ich finde 12 von 12 so inspirierend bei Dir! Ein schöner Tag und die Fahrt um dieses Regal zu holen, hat sich offensichtlich gelohnt! Alles Liebe zu Dir Sue

    • Andrea Antworte

      Liebe Sue, vielen lieben Dank. Ich mag es sehr, wenn ich andere inspirieren kann. Tatsächlich kam noch eine überraschende Gelegenheit dazu. Manchmal läufts. Liebe Grüße zu dir, Andrea

  2. Liebe Andrea!
    Das hört sich nach einem guten Tag an.
    Ich bin auch gerne am Wasser, wobei mir gerade auffällt, dass ich das viel zu selten mache.
    Die Fotos sind sehr schön geworden: die Landschaft, das Gemüse, du, ….
    Ich freue mich auf dein nächstes 12 von 12.
    Liebe Grüße, Dani

Hinterlass' eine Antwort

Navigate